Login: exklusiver Bereich

Willkommen bei Ihrer
AOK – Die Gesundheitskasse.


News

03.01.2017

Gesundheit

Diesmal aber echt!

Gute Vorsätze haben immer Hochsaison. Setzen Sie diese erfolgreich um und punkten Sie beim AOK-Prämienprogramm.

Haben Sie eigentlich gute Vorsätze zum Jahreswechsel gehabt? Und diese noch nicht umgesetzt? Macht nichts, denn was man sich vornimmt, kann man auch gut mitten im Jahr beginnen. Und gerade auch der Sommer eignet sich ganz hervorragend dafür. Insbesondere bei dem Vorsatz, sich mehr zu bewegen. Über 50 Prozent der Bundesbürger haben diesen Vorsatz. Nach "Stress vermeiden" und "mehr Zeit für Freunde und Familie" steht er damit regelmäßig auf Platz 3, wie Untersuchungen des Forsa-Institutes belegen. Dass jedes Jahr die gleichen guten Wünsche auftauchen, heißt wohl, dass sie nicht umgesetzt werden — sonst wären sie nicht immer wieder nötig. Doch meist reicht die Halbwertszeit der sportlichen Vorsätze kaum bis in den nächsten Monat. Warum eigentlich? Wo doch jeder weiß, dass Bewegung guttut, weil sie Gesundheit und inneres Gleichgewicht stärkt.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

"Eine schlechte Angewohnheit kann man nicht aus dem Fenster werfen", wusste Mark Twain bereits vor 150 Jahren. "Man muss sie Stufe für Stufe die Treppe hinuntertragen." Ebenso wenig lässt sich eine neue, gute Absicht von heute auf morgen etablieren.

Deswegen sollten Sie Ihr Vorhaben so rasch und so gründlich wie möglich in den Alltag einbinden. Es sollte so selbstverständlich werden wie das tägliche Zähneputzen. Denn es ist viel einfacher, jeden Morgen 20 Minuten Gymnastik zu machen, als sich jedes Mal neu zu fragen: "Tue ich’s oder tue ich’s nicht?".

Wichtig ist allerdings, das Ziel nicht zu hoch zu stecken, sonst sind Frustrationen programmiert. Nur was realistisch und erreichbar ist, wird beibehalten. Denken Sie deshalb auch gleich zu Anfang daran, wie Sie mit einem Rückschlag umgehen — dann wirft er Sie nicht aus der Bahn.

Formulieren Sie außerdem Ihren Vorsatz möglichst genau. „Ich will mich mehr bewegen“ ist nicht konkret genug. Jeden Mittwoch und jeden Samstag 30 Minuten joggen, im Büro nur noch Treppe statt Fahrstuhl, jeden Freitag in den Sportverein — je präziser der Plan, desto höher die Erfolgschance.

Belohnen Sie sich

Versäumen Sie auch nicht, sich zu belohnen, wenn Sie eine Weile durchgehalten haben — allerdings nicht durch Essen. Kaufen Sie sich lieber eine schöne CD, gehen Sie ins Kino oder gönnen Sie sich ein neues Kleidungsstück.

Doch was tun, wenn es viel mehr Spaß macht, auf der Couch zu liegen, als im Nieselregen rauszugehen? Überwinden Sie Ihren inneren Schweinehund. Denken Sie daran: Es geht nicht darum, dass Sie Lust dazu haben. Es geht darum, dass Sie es tun.

Wenn Sie das beherzigen, werden Sie über die 50 Prozent, die sich auch nächstes Jahr wieder "mehr Bewegung" vornehmen, wohlwollend lächeln können. Sie werden nicht mehr dazugehören — weil Sie es schon tun.

Punkten Sie zusätzlich beim AOK-Prämienprogramm

Zusätzlich erhalten Sie für Ihr Engagement und Durchhaltevermögen Punkte beim AOK-Prämienprogramm:

Aus Ihrem Scheckheft suchen Sie für sich und Ihre Familie die Gesundheitsmaßnahmen aus: ein Besuch im Fitness-Studio, eine Impfung oder ein Routine-Check beim Arzt, um nur drei Beispiele zu nennen. Ihre Teilnahme an der Maßnahme lassen Sie sich auf dem entsprechenden Scheck bestätigen, z.B. von der Arztpraxis bzw. Trainer. Schicken Sie uns die unterschriebenen Schecks zu oder geben Sie sie bei Ihrer AOK-Geschäftsstelle ab.

Schrift anpassen: A- A A+

Scheckheft bestellen

Mehr

Mitglied werden